post categories

VR Interface Design

Das weltbeste Werkzeug,
um Audiomischungen in Virtual Reality zu gestalten.

Spatial Connect – VR Interface Design


Das 2014 gegründete Startup dearReality entwickelt Programme, mit denen Audiospuren im dreidimensionalen Raum positioniert und gemischt werden können – sodass es mit jedem handelsüblichen Stereokopfhörer erlebt werden kann.
Das Gute Ding stellt sich in diesem Projekt den besonderen visuellen Herausforderungen, welche die Entwicklung eines neuen Werkzeuges in VR mit sich bringt.

Video abspielen

Idee


Audioquellen mit der Hand zu greifen, sie zu positionieren, lauter und leiser zu machen und in Gruppen zu bearbeiten ist eine höchst abstrakte Tätigkeit.

Die klare optische Trennung zwischen direkt erlebbarem Audiomaterial und seinen abstrakten Entsprechungen wie Zeitleisten, Lautstärkereglern und räumlichen Winkelangaben ist die Grundvorraussetzung, um eine kreative Arbeitsumgebung mit umfassender Kontrolle zu gewährleisten.

Umsetzung


Das virtuelle Interface beinhaltet sowohl 3D- als auch im Raum schwebende 2D-Objekte. Je nachdem welche Aufgabenstellung behandelt wird, werden Dummies in Photoshop, Rhino, Blender, Sketch oder Unity gebaut – oder auch einfach mal ein Tischtennisball mit Interface-Elementen angekritzelt.

Die Optik ist bewusst schlicht gehalten: Das Interface soll beim Mischen von 360° Videos nicht vom Content ablenken, sondern wie ein Werkzeug an einem Filmset funktionieren.

Material


Unser Grundmaterial als Gestalter von virtuellen Räumen sind mehr die Bleistiftskizze und das Gespräch, als Tastatur und Maus. Intensive Gespräche mit Entwicklern, Toningenieuren und Anwendern öffnen Räume für neue Ideen, die in verschiedenen Entwicklungsstufen in die Software übernommen werden.

Wichtigster Bestanteil der Entwicklung ist die ständige Überprüfung der entworfenen Interface-Elemente im virtuellen Raum und das kritische Hinterfragen des Status quo.

Ansprechpartner


Daniel Goll

dearReality

Design & Testing